Katarakt (Grauer Star)

Beschreibung

Beim „Grauen Star“ handelt es sich um eine Trübung der Augenlinse. Der Fachname hierfür heisst Cataracta senilis („Katarakt“).

Behandlung

Die Katarakt kann heute sehr schonend und mit einem sehr niedrigen operativen Risiko in örtlicher Betäubung operiert werden. Die Betäubung erfolgt in aller Regel mittels Tropfanästhesie. Die Operation dauert ca. 20 – 30 Minuten und wird ambulant durchgeführt. Das heisst, der Patient kann gleichentags wieder nach Hause gehen. Die nach Entfernung der grauen Linse eingebrachte Kunstlinse (meistens Acryl – Linse) hält ein Leben lang. Nach der Operation erfolgen die Kontrollen am ersten Tag nach der OP, sowie eine Woche und dann abschliessend drei bis vier Wochen nach der letzten (postoperativen) Kontrolle. Während dieser Zeit müssen Tropfen ins Auge appliziert werden, dies gemäss einem vom Operateur bzw. von uns abgegebenem Schema.

In aller Regel werden sog. monofokale Linsen ins Auge implantiert. Dies bedeutet, dass der Patient nach der Operation häufig (aber nicht immer) auf eine Fernkorrektur verzichten kann und nur eine Nahkorrektur benötigt. Eine definitive Brille wird meistens etwa fünf Wochen nach der Operation ordiniert.

Katarakt